Inwil holt sich Herbstmeistertitel

UHC White Indians Inwil-Baar

Die Finalspiele der 1. Stärkeklasse in der Waldmannhalle in Baar boten Klasse-Juniorenunihockey auf hohem Niveau mit spannenden und umkämpften Spielen. Die Organisatoren der White Indians Inwil-Baar haben dabei ganze Arbeit geleistet und den Jungs auf der höchsten Zentralschweizer D-Juniorenstufe einen würdigen und motvierenden Rahmen geboten. Gute Schiedsrichterleitungen, Pokale für die Teams, Medaillen für jeden Spieler und sogar ein Topskorer-Shirt für den besten Skorer des Teams. Auch die Zuschauer waren zahlreich aufmarschiert und bestaunten die jungen Unihockeysportler von der Tribpne aus.

In den Halbfinals traf der Qualifikationssieger Weggis-Küssnacht, der eine überragende Herbstrunde hingelegt hat mit nur gerade einem Unentschieden gegen die Astros Rotkreuz. Es entwickelte sich ein intensives Spiel, bei dem die Weggiser die Oberhand hatten und 4:0 in Führung gingen. Doch die Astros steckten nie auf, kämpften sich beherzt zurück und konnten das Skore wieder ausgleichen. Zum Spielschluss beim Spielstand von 7:7 dann Nervenkitzel pur. Weggis-Küssnacht behielt mit dem 8:7 das bessere Ende für sich und qualifzierte sich für den Final. Im anderen Halbfinal kämpften Gastgeber White Indians Inwil und ULA um den Finaleinzug. Auch die Indians gingen mit 4:0 in Führung, konnten das Spiel dann gut verwalten, siegten mit 8:3 und zogen verdient in den Final ein.

Im Kleinen Finale traf Unihockey Langenthal Aarwangen auf die Astros Rotkreuz, die zuvor Weggis-Küssnacht im Halbfinal an den Rand einer Niederlage gebracht hatten. Die Berner zeigten in dieser Partie eine  überzeugende Leistung, behielten mit 8:3 das bessere Ende für sich und sicherten sich verdient den dritten Podestplatz.

Im Grossen Finale traf der Gastgeber, die White Indians Inwil-Baar, auf den Dominator der Herbstrunde, Weggis-Küssnacht. Die Partie verlief recht ausgeglichen, wobei Inwil-Baar stets etwas die Nase vorn hatte. Die Weggiser aber zeigten eine tolle Moral und blieben bis zum Schluss dran. Die Schlussphase war äusserst hektisch. Hauchdünn brachte Inwil den Vorsprung (6:5) über die Runden, fügte den in der Qulifikation überzeugenden Weggisern die bisher erste Niederlage der Saison bei und feierte den Herbstmeistertite.. Die White Indians Baar-Inwil verdienten sich diesen Erfolg durch eine starke Turnierleistung. Herzliche Gratulation an beide Finalisten und an den Herbstmeister White-Indians Inwil. Auch dieses Spiel bot ausgezeichnetes Nachwuchsunihockey. Gratulation allen Teilnehmer dieser Finalspiele.

Schlussrangliste Finalspiele:
1. Rang:  Inwil-Baar I (Herbstmeister)
2. Rang: Weggis-Küssnacht I
3. Rang:  ULA I
4. Rang Astros Rotkreuz I

Resultate:
Final: Weggis-Küssnacht I - Inwil-Baar I 5:6
Kleiner Final: Rotkreuz I - ULA I 3:8

Foto-Album


Umbruch: Drei Aufsteiger in die "Premier League"

Wie die Finalspiele um den Herbstmeistertitel, fanden auch die Relegationsspiele der 1. und 2. Stärkeklasse in der Waldmannhalle in Baar statt, hervorragend organisiert von den White Indians Inwil-Baar. Nach intensiven und umkämpften Spielen gab es dabei ein Novum: Noch nie wechselten 3 Teams die Stärkeklasse!

Drei Aufsteiger - drei Absteiger: Dies die Bilanz des Relegationsturniers, die darauf hindeutet, dass sich ein Umbruch anzubahnen scheint. Drei Teams der 2. Stärkeklasse setzten sich gegen ihre Konkurrenz aus der 1. Stärkeklasse durch. Uri überzeugte mit drei souveränen Siegen und spielt in der Frühlingssaison neu in der 1. Stärkeklasse. Buochs-Ennetbürgen schaffte ebenfalls den Aufstieg in die höchste Spielklasse. Die Nidwaldner behielten im entscheidenden Spiel gegen die White Indians Inwil-Baar II das bessere Ende für sich. Dabei spielte der Umstand eine Rolle, dass die Inwiler beim Stand von 4:4 den Torhüter durch einen Feldspieler ersetzten, weil sie das Spiel gewinnen mussten, um den Ligaerhalt zu schaffen. Der "empty-netter" besiegelte das Verdikt. Das dritte Team im Bunde der Aufsteiger ist Albis I, das  mit Siegen gegen

Lenzburg und Zuger Highlands II überzeugte. Chancenlos war Ad Astra Sarnen mit 3 klaren Niederlagen. Damit steigen die Zuger Highlands II, die White Indians II und Sarnen I ab, Uri I, Buochs-Ennetbürgen I und Albis I steigen auf. Als einziges Team der Stärkeklasse 1 überstanden die Zuger Highlands I die Relegationsrunde.

Aufsteiger:
Albis I
Uri I
Buochs-Ennetbürgen I

Absteiger:
Zuger Highlands II
White Indians Inwil-Baar II
Sarnen I


Gelungenes Relegationsturnier in Schönenberg

Dem Organisator Hirzel Flyers gelang in Schönenberg ein Finalturnier um die Relegation der 2. und 3. Stärkeklasse, das einen tollen Rahmen bot. Die zahlreichen Zuschauer bekanen spannende, umkämpfte und faire Spiele zu sehen. Dabei gab es meist auch intensive und ausgegleichene Spiele. Die Bilanz der Auf-, bzw. Absteigerplätze nimmt sich nicht ganz so "revolutionär" aus wie in Baar. Dennoch gelang einem Team der Aufstieg von der 3. in die 2. Stärkeklasse: Unihockey Langenthal-Aarwangen II. Sie tauschen die Plätze mit Absteiger Sursee 1. Bemerkenswert: Zugerland I I, Hünenberg und Gastgeber Hirzel Flyers I erspielten sich alle 4 Punkte. Die Hirzel Flyers verpassen den  Aufstieg nur wegen des im Quervergleich der drei Teams schlechtesten Toverhältnis.

Aufsteiger:
ULA II

Absteiger:
Sursee I