Sonderbewilligungen

Bei der JLZ ist es möglich, für Unihockey-Neulinge oder Kinder, die aus anderen Gründen (gesundheitlich, körperlich, mental) in höheren Ligen überfordert wären, eine Sonderbewilligung zu beantragen.

WICHTIG

1. Sonderbewilligungen sind nur für Teams in der 3. Stärkeklasse möglich.
2. Teams, die Kinder mit einer Sonderbewilligunen einsetzen, verzichten damit automatisch auf die Teilnahme an möglichen Aufstiegs-Spielen.

Ablauf für das Beantragen von Sonderbewilligungen

1. Der Verein, der für ein Kind eine Sonderbewilligung beantragen möchte, stellt diesen Antrag schriftlich (per Email an info@juniorenliga.ch) an die JLZ-Führung. Dieser Antrag muss folgende vier Punkte enthalten:
a) Name des Vereins
b) Vorname, Name, Geschlecht und Jahrgang des Kindes
c) Begründung für die Beantragung der Sonderbewilligung
d) Einverständnis-Erklärung, dass Teams, in denen das Kind mit der Sonderbewilligung eingesetzt wird, NICHT an allfälligen Aufstiegs-Spielen teilnehmen kann.
2. Der JLZ-Vorstand prüft die Anträge, meldet den Entscheid dem antragstellenden Verein und kommuniziert alle bewilligten Sonderbewilligungen auf dieser Seite (https://juniorenliga.ch/spielbetrieb/sonderbewilligungen.html). Eine aktive Information (z.B. per Email an alle Vereine) findet NICHT statt. Die Begründungen für die Sonderbewilligung werden NICHT kommuniziert, können aber bei der JLZ-Führung erfragt werden.
3. Anträge für Sonderbewilligungen können jederzeit (also auch während der laufenden Saison) gestellt und bewilligt werden.

Sonderbewilligungen für die JLZ-Saison 2020/21

Für folgende Kinder wurde eine Sonderbewilligung beantragt, sodass sie in der Saison 2020/21 an der JLZ-Meisterschaft mitspielen dürfen, obwohl sie vom Jahrgang her nicht mehr dürften.

Verein / Kind (Vorname, Name, Jahrgang) / Team / Gruppe:

Bisher wurde für die Saison 2020/21 noch keine Sonderbewilligung angefragt und erteilt.