Spieldaten, Organisatoren und Vereine 2019/20 definiert

An der JLZ-Spielplansitzung vom 3. Juli 2019 konnten fast alle Termine und Hallen für die Saison 2019/20 definiert werden.

Einzig bei der 3. Stärkeklasse Ost könnte der 5. Spieltag der Vorrunde noch vom 30. November auf den 1. Dezember 2019 verschoben werden (Organisator Unihockey Luzern klärt so rasch wie möglich).

Zudem ist bei der 3. Stärkeklasse West noch die Halle des 3. Spieltags der Vorrunde (16.11.2019) unklar und auch bei der 3. Stärkeklasse Süd wird die Halle des 3. Spieltags der Rückrunde (11.01.2020) noch nachgemeldet.

Hier der Link zum Datenraster mit den Spielorten:

Und hier die Links zum Modus (bitte den neuen Auf-/Abstiegs-Modus beachten, der durch die zusätzliche Gruppe in der 2. Stärkeklasse angepasst wurde):

White Indians schaffen das Double

 

Die White Indians Inwil-Baar sind auch in der Frühlingsrunde unschlagbar und erkämpfen sich an den Finalspielen mit zwei souveränen Siegen den Titel als Frühlings-Meisters 2019. Im Final bezwingen die Indianer die Zuger Highlands mit 8:3. Den Kleinen Final entscheidet Astros Rotkreuz dank einem starken Mitteldrittel für sich.

Weniger spannend als in den letzten Runden und letztendlich ohne Überraschungen verliefen die Halbfinals und Finals der „Final Four“ der Juniorenliga Zentralschweiz (JLZ) in Rotkreuz. Der Titelverteidiger und Gruppensieger, White Indians Inwil-Baar, und auch die Zuger Highlands setzen sich in den Halbfinals resultatsmässig deutlich gegen die beiden Ennetseer Teams von Zugerland und dem Gastgeber, Astros Rotkreuz, durch.

Indianer zeigen Nerven
Im Final gelingt es den Highlands mit einer frühen Führung aber doch aufzuzeigen, dass die White Indians auch Nerven haben. Erst gegen Ende des ersten Drittels gehen die White Indians erstmals mit 3:2 in Führung. Der überschwängliche Torjubel und der Lärmpegel bei den Torerfolgen zeigen, dass Spieler, Staff und Fans voll mitfiebern. In der Folge gewinnen die White Indians auch das zweite und dritte Drittel und verteidigen mit einem 8:3-Sieg ihren Wintermeistertitel erfolgreich. Herzliche Gratulation! Aber auch ein Kompliment ins Ägerital an die Highlands, die sich im Verlauf der Saison kontinuierlich steigern und mit der Silbermedaille belohnen konnten.

Starkes Mitteldrittel
Im Ennetseer Duell um den 3. Platz legt Zugerland in einem statisch gespielten, von Vorsicht geprägten ersten Drittel mit 2:0 vor. Ein effizientes Mitteldrittel (4:0) bringt die Differenz zugunsten der Gastgeber, Astros Rotkreuz, die zum Schluss mit 7:4 gewinnen.

ULA 2 gewinnt wichtige Punkte für 2019/20
In der Auf-/Abstiegsrunde setzen sich die beiden Favoriten ULA 1 und Ad Astra Sarnen rot in ihren Gruppe mit je 3 Siegen durch. Weggis-Küssnacht 1 klassieren sich mit einem Sieg und einem Unentschieden auf dem 2. Rang der 1. Stärkeklasse, währendem sich in der andern Gruppe ULA 2 dank dem besseren Torverhältnis den zweiten Platz der 1. Stärkeklasse von Einhorn Hünenberg 1 übernimmt. Damit gewinnt ULA 2 einige wichtige Punkte, die zusammen mit der Selbsteinschätzung (bei der Anmeldung) und den Resultaten der Qualiturniere über die Einteilung in die Stärkeklassen für die Saison 2019/20 entscheiden.

3. Stärkeklasse-Teams mit Mühe
Bei den Auf-/Abstiegs-Spielen der 2./3. Stärkeklasse überraschte in der einen Gruppe das unterklassige UHC Eschenbach mit dem Gruppensieg vor Astros Rotkreuz 2, den Power Wave Buochs blau und dem ESV Eschenbach. In der anderen Gruppe dominierten die oberklassigen; Floorball Albis gewann alle drei Spiele und liess Floorball Uri (2 Siege) und die Hirzel Flyers (1 Sieg) hinter sich.

Resultate

Alle Resultate der Final- und Auf-/Abstiegs-Turniere gibt es unter https://juniorenliga.ch/spielbetrieb/saison-201819/auf-abstieg-finalturnier-fruehling/resultate.html

Gratulation und Dank
Vielen Dank allen Organisatoren dieser Final-/Auf-/Abstiegs-Spieler und auch allen Trainern und Teams für die tollen Spiele. Und herzliche Gratulation dem Double-Gewinner Inwil-Baar. Nächste Saison werdet Ihr die Gejagten sein. Die Einladung für die JLZ-Saison 2019/20 folgt noch im April.

White Indians überlegener Wintermeister

Die White Indians Inwil-Baar sichern sich mit einem überlegenen Final-Sieg den Wintermeister-Titel 2018. Einhorn Hünenberg schlägt im Entscheidungs-Spiel die Lenzburger und steigt in die 1. Stärkeklasse auf. In der 3. Stärkeklasse bleibt alles beim Alten.

Souveräner Wintermeister
Gruppensieger Inwil-Baar bestätigte bei den Final-Spielen vom vergangenen Wochenende seine blendende Form. Im Halbfinal bezwangen sie ULA deutlich mit 7:3. Im Final trafen die Indianer auf UHC Zugerland, die im packenden zweiten Halbfinal Astros Rotkreuz mit 4:3 eliminierten. Gegen die überlegenen White Indians musste Zugerland dann aber hartes Brot essen und die Indianer sicherten sich mit einem 13:2-Sieg den Wintermeister-Titel. Der Kleine Final war einiges spannender. Am Ende holte sich Astros Rotkreuz mit einem 9:6-Seig den Pokal für Rang 3.

Einziger Aufsteiger
Im Auf-/Abstiegs-Kampf von der ersten in die zweiten Stärkeklasse kam es zu einer Finalissima. Sowohl die oberklassigen Lenzburger als auch die Unterklassigen Hünenberger verloren ihe Duelle gegen Sarnen und gewannen die Partien gegen Uri. Im entscheidenden Direkt-Duell bewiesen die Einhörner eindrücklich, dass sie in die 1. Stärkeklasse gehören, gewannen die Finalissima mit 10:0 und schicken die Lenzburger runter in die 2. Stärkeklasse.

Status Quo in 3. SK
In den Auf-/Abstiegs-Spielen von der dritten in die zweite Stärkeklasse konnte sich kein Unterklassiges Team durchsetzen. Die 3.SK-Teams konnten keine einzige Partie gegen 2.SK-Teams gewinnen und so bleibt für die Frühlingsrunde alles beim Alten.

Resultate
Alle Resultate der Final- und Auf-/Abstiegs-Turniere gibt es unter https://juniorenliga.ch/spielbetrieb/saison-201819/auf-abstieg-finalturnier-winter.html

SK1: White Indians sichern sich Gruppensieg

Die Teams der 1. Stärkeklasse boten den Fans eine packende letzte Spielrunde der Herbstrunde 2018. Von den Top-4-Teams liessen alle Punkte liegen, ausser den White Indians Inwil-Baar 1, die sich mit 3 Siegen den Gruppen-Sieg sicherten.

Der UHC Zugerland musste gleich gegen zwei Spitzenteams antreten, bot beiden Paroli und sicherte sich zwei Unentschieden.

3 Teams lassen Punkte liegen
ULA startete mit einem Sieg in die letzte Runde, unterlag dann aber den White Indians und spielte gegen Zugerland 4:4.
Die beste Ausgangslage für den Gruppensieg hatte sich zuvor Astros Rotkreuz erspielt. Doch die Astros vergaben nach einem Startsieg noch drei Punkte und verpassten den Gruppensieg nur wegen des schlechteren Torverhältnisses.

Indianer holen 6 Punkte
Die White Indians Inwil-Baar mussten nach ihrem deutlichen Startsieg zweimal zittern, bezwangen dann aber Lenzburg mit 7:6 und ULA mit 3:2, zogen mit dem 10 Tore besseren Torverhältnis an Astros Rotkreuz vorbei und sichern sich den Gruppensieg in der 1. Stärkeklasse.

Finalturnier
Im Finalturnier um den Herbstmeistertitel kommt es somit zu folgenden Halbfinal-Paarungen (beide am Sonntag 9. Dezember 2018, 13:30 Uhr in der Dreifachturnhalle Sarnen):
Astros Rotkreuz 1        vs.     UHC Zugerland 1
White Indians Inwil-Baar 1    vs.     ULA 1
Die beiden Sieger der Halbfinals spielen dann am selben Tag um 16:30 Uhr um den Herbstmeister-Titel der Juniorenliga Zentralschweiz 2018/19.

 

 

SK3: Aufstiegs-Kandidaten stehen fest

In der 3. Stärkeklasse sind alle Partien der Herbstrunde 2018/19 gespielt und somit ist klar, welche vier Teams der 3. SK sich für die Auf-/Abstiegs-Spiele 2./3. Stärkeklasse qualifiziert haben.

Als Gruppensieger haben sich folgende drei Teams qualifiziert:

  • Gruppensieger West: UHC Wolhusen
  • Gruppensieger Ost: Hirzel Flyers 1
  • Gruppensieger Süd: HC Weggis-Küssnacht 2

Als bester Gruppenzweiter qualifiziert sich:

  • UHC Eschenbach III

Die St.Gallischen Eschenbacher erben den Platz im Aufstiegsturnier vom UHC KTV Muotathal. Die Muotathaler sind der beste Gruppenzweite, spielten aber mit Spezialbewilligungen für drei zu alte Jungs und somit mit der Auflage, dass sie nicht am Aufstiegsturnier teilnehmen dürfen, sollten sie sich qualifizieren. Somit rücken die Eschenbacher als nächstbester Gruppenzweiter nach.


Auf-/Abstiegs-Turnier 2./3. SK

Weil in der 2. Stärkeklasse die letzten Spiele der Herbstrunde erst am kommenden Samstag gespielt werden, ist noch nicht klar, mit welchen vier Teams aus der 2. SK sich die 4 Aufstiegs-Kandidaten der 3. SK messen werden.

Klar ist aber, wann und wo das Auf-/Abstiegs-Turnier stattfinden wird, nämlich am Sonntag, 9. Dezember 2018 in der Sporthalle Schönenberg.

 

 

Spielmodus und Spielzeiten 2018/19

Die Spielzeiten für die Saison 2018/19 können mit der Gruppeneinteilung (siehe jlz_datenraster-und-spielorte_2018-19_final) und den Spielzeiten aus dem Dokument Spielmodus (siehe jlz_spielmodus_gruppenphasen_2018-19) herausgelesen werden.

Die JLZ-Verantwortlichen arbeiten mit Hochdruck daran, dass die Spielpläne bis zum 22. August 2018 online sind.

 

 

 

Stärkeklasse-Einteilung für die JLZ-Saison 2018/19

JLZ_Saison_2018-19_Punktetabelle_Endstand nach Qualiturnier

Nach den Qualiturnieren vom Sonntag, 10. Juni 2018 steht die Stärkeklasse-Einteilung für die JLZ-Saison 2018/19 fest.

Hier findest Du die Resultate und Ranglisten der Qualiturniere in Rotkreuz und Langenthal sowie die finale Punkteverteilung und somit Einteilung der Stärkeklassen 1 bis 3. Herzlichen Dank den Organisatoren der Turniere und den Junioren, Trainern und Fans für die tollen Spiele!

Achtung:
Aktuell sind 46 Teams angemeldet, also in den Stärkeklassen 1 und 2 je 8 Teams und in den drei Gruppen der Stärkeklasse 3 je 10 Teams. Zwei Vereine stellen allenfalls ein weiteres Team (Weggis und Sursee). Dann würden zwei Gruppen der Stärkeklasse 3 um ein Team erweitert.
Falls noch ein weiterer Verein ein weiteres D-Junioren-Team anmelden möchte, dann bitte bis am 21. Juni 2018 bei David Huber melden (info@juniorenliga.ch / 076 322 50 53).

Definitive Einteilung und Spielplan-Sitzung:
Am 25. Juni 2018 werden die definitiven Gruppen-Einteilungen und die Einladung zur Spielplan-Sitzung vom 2. Juli 2018 verschickt.

Resultate JLZ-Qualiturnier 2018 in Langenthal

Resultate JLZ-Qualiturnier 2018 in Rotkreuz

JLZ-Saison 2018/19: Rangliste für Stärkeklasse-Einteilung

 

 

White Indians doppeln nach

White Indians Inwil-Baar

Im von Unihockey Langenthal-Aarwangen (ULA) ausgezeichnet organisierten Finalturnier der "Final-Four" in der Kreuzfeld-Halle in Langenthal, setzten sich die White Indians Inwil letztlich überlegen durch.

Sie bezwangen im Halbfinal die Astros Rotkreuz mit 14:0 und sicherten sich im Finalspiel gegen die Heimmannschaft von ULA mit 9:0 den Turniersieg, ohne einen einzigen Gegentreffer erhalten zu haben.

Inwil-Baar überzeugte durch sein effizientes und defensiv starkes Spiel. Damit konnten die Inwiler nach dem Herbstmeistertitel auch den Titel des Frühlingsmeisters holen. ULA sicherte sich die Finalteilnahme und die Silbermedaille nach einem umkämpften Halbfinale gegen den Herbstfinalisten Weggis-Küssnacht. Der Gastgeber behielt dabei mit 8:6 das bessere Ende für sich. Weggis-Küssnacht holte sich im kleinen Final gegen die Astros mit einem 11:6-Sieg die Bronzemedaille. Die von guten Schiedsrichtern geleiteten Spiele boten intensives Juniorenunihockey.

Lenzburg erstmals oberklassig

Im ebenfalls in Langenthal ausgetragenen Auf-/Abstiegs-Turnier der 1. und 2. Stärkeklassespiele schaffte es im Pool A Lenzburg als erstes Team aus dem Kanton Aargau, in die "Premier League" aufzusteigen. Sie setzten sich mit 5 Punkten aus 3 Spielen durch.

Uri 1 schaffte es, den Ligaerhalt zu  sichern mit 4 Punkten. Zugerland verpasste den Aufstieg mit 3 Punkten, Buochs-Ennetbürgen ist in die 2. Stärkeklasse abgestiegen, nachdem die Nidwaldner im Herbst aufgestiegen waren.

Im Pool B konnten sich beide Teams aus der 1. Stärkeklasse behaupten und verbleiben in der obersten Liga. Die Zuger Highlands 1 konnte dabei das Punktemaximum (3 Spiele, 6 Punkte) verbuchen, Albis 1

holte sich im Turnier den 2. Rang mit 4 Punkten. Somit gelang den beiden "Herausforderern" aus der 2. Stärkeklasse der Aufstieg nicht. Hünenberg holte sich immerhin 2 Punkte, verlor gegen die oberklassigen Teams nur jeweils knapp und siegte gegen Muotathal. Den Muoatathalern ihrerseits gelang im Turnier kein Sieg.

Sarnen, Hirzel Flyers, Astros und Inwil

In der Turnhalle Schachen in Bonstetten fand das von Floorball Albis organisierte Auf-/Abstiegsturnier der 2. und 3. Stärkeklasse statt. 

Im Pool A setzte sich Sarnen 1 überzeugend durch mit 6 Punkten aus 3 Spielen. Die Obwaldner verbleiben somit in der 2. Stärkeklasse. Abgestiegen ist ULA 2, das am Schluss mit 2 Punkten zu Buche stand. Neu in der 2. Stärkeklasse spielen werden ab kommender Saison die Hirzel Flyers (Gruppensieger SK 3 Ost), welche sich 4 Punkte erkämpften und in der Direktbegegnung gegen ULA 2 klar mit 13:5 gewannen. Die Vipers 1 (bester Gruppenzweiter SK3) verbleiben in der 3. Stärkeklasse

Im Pool B feierte Astros 3 (Gruppensieger SK 3 West) einen überzeugenden Aufstieg mit 3 klaren Siegen aus 3 Spielen. Den Ligaerhalt geschafft hat Inwil-Baar 3 mit 4 Punkten. Die Zuger Highlands 2 steigen mit 2 Punkten ab, Vipers Innerschwyz 2 gelang kein Sieg und verbleibt in der 3. Stärkeklasse.