Saisonabschluss D-Junioren: Eschenbach/Jona-Uznach mit fast perfekter Saison

Am vergangenen Wochenende wurden die Auf-/Abstiegs-Spiele der SK 2/3 sowie 1/2 gespielt. Zudem kämpften die Ränge 1-4 der SK 1 um den JLZ-Meistertitel 2021/22.

Nach einer verlustpunktelosen Frühlingsrunde hatten Gruppensieger Eschenbach/Jona-Uznach hart zu beissen, krönte am Ende aber eine fast perfekte Saison mit dem JLZ-Meistertitel!

Zu den Resultaten und Fotos.

E-Junioren, Challenger-Finalturnier: Power Wave blau erster Challenger-Meister

Die Power Waves blau küren sich mit fünf Siegen aus fünf Spielen zum ersten E-Junioren-Challenger-Meister der JLZ-Geschichte. Im Final bezwingen die Nidwaldner das Team VIPERS InnerSchwyz 2 mit 5:2. Im kleinen Final setzt sich Sursee weiss mit 4:3 gegen VIPERS InnerSchwyz 1 durch.

Zu Beginn der Rangverkündigung wurden der Herbstmeister (UHC Sursee rot) sowie der Frühlingsmeister (UHC Sursee weiss) geehrt.

Zu den Resultaten, der Rangliste und Fotos des Challenger-Finalturniers.

E-Junioren, Rookie-Finalturnier: ULA Rot erster Rookie-Meister

ULA Rot kürt sich in eindrücklicher Manier zum ersten E-Junioren-Rookie-Meister der JLZ-Geschichte. Die Ränge 2 und 3 belegen Floorball Albis Gelb und ULA Scharz

Zu den Resultaten, der Rangliste und Fotos des Rookie-Finalturniers.

Abschluss der Herbstrunde 2021 – Titel geht an den Obersee

An der Finalrunde der 1. Stärkelasse nahmen nur drei Teams teil. Die Zuger Highlands konnten coronabedingt nicht teilnehmen. Den Herbstmeistertitel holte sich verdientermassen  der Qualifikationssieger Eschenbach/Jona-Uznach. Silber ging nach Inwil-Baar zu den White Indians und Bronze ergatterte sich Unihockey Langenthal-Aarwangen. Die Indianer setzten sich im Halbfinale gegen ULA glatt mit 5:0 durch. Im Finale waren die St. Galler dann eine Nummer zu gross. Sie setzten sich mit 7:0 durch. Die JLZ gratuliert Eschenbach/Jona-Uznach zum ersten Titel!

Kompletter Umsturz SK 1
Am Auf-/Abstiegsturnier 1./2. Stärkeklasse gab es einen kompletten Umsturz. Alle vier Teams der 1. Stärkeklasse mussten in den sauren Abstiegsapfel beissen. Die Teams der 2. Stärkeklasse feierten damit den totalen Triumph. Das gab es in der Geschichte der JLZ noch nie.
Die starken Einhörner aus Hünenberg (2. Stkl. West) und Zugerland (2. Stkl. Ost) vergoldeten ihre Gruppensiege mit dem Aufstieg in die höchste Spielklasse. Aber auch die Power Waves Buochs-Ennetbürgen (2. Rang, 2. Stkl. West) und die Astros Rotkreuz (3. Rang, 2. Stkl. Ost) stiegen auf. Die Astros waren ans Aufstiegsturnier nachgerückt, weil der UHC Eschenbach 2 wegen Corona auf das Turnier verzichten musste.
Adliswil, March Altendorf-Höfe, Floorball Uri gelb und Weggis-Küssnacht werden im Frühling wohl versuchen, den direkten Wiederaufstieg anzupeilen.

Premieren in der SK 2
Auch beim Übergang 2./3. Stärkeklasse kam es zu einigen Veränderungen. Das Team Floorball Albis weiss musste seinen Platz in der zweithöchsten Stärkeklasse den Vereinskollegen (Floorball Albis gelb) überlassen. Zudem gab es zwei Premieren: Erstmals stieg eine reine Mädchenmannschaft in die zweite Stärkeklasse auf. Den Zugerland Girls on Fire gelang dieses Kunststück. Auch die Yetis Hildisrieden betreten in der zweiten Stärkeklasse Neuland. Überraschend mussten die Hirzel Flyers (Rang 5, 2. Stkl. Ost) den Abstieg in Kauf nehmen. Zudem wird Adligenswil neu in der 3. Stärkeklasse auflaufen.

Die JLZ gratuliert allen Teams, die den Aufstieg geschafft haben. Wir wünschen allen eine lehrreiche und spannende Frühlingsrunde.